Aktivitäten

Aktuelle Aktivitäten / Veranstaltungen

Kinderdisco

Wow, was für eine Party! Die Kleinsten machen vor, wie es geht! Wir sind überwältigt und ihr habt uns sprachlos gemacht. Danke, dass ihr alle auf unserer ersten „School`s Out Party“ wart. Eins ist sicher, dass die Höseler Kids verstehen wie man feiert!

Es war ein voller Erfolg: über 100 strahlende Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren kamen zusammen, um einen unvergesslichen Abend zu verbringen. Es war eine Freude zu sehen, wie sie die Tanzfläche eroberten und zu ihren Lieblingsliedern abrockten. Unsere Hotdog-Station hatte alle Hände voll zu tun, denn über 120 Hotdogs wurden verzehrt und haben die kleinen Tänzerinnen und Tänzer mit neuer Energie versorgt.

Die Lieblingslieder des Abends waren definitiv:

1. „Dorfkinder“ (6 Mal gespielt), 

2. „Gangnam Style“ (4 Mal gespielt) und 

3. „Komet“ (3 Mal gespielt). 

Es war unglaublich, die Kinder so in ihren Elementen zu sehen, wenn diese Hits gespielt wurden. Jedes Kind erhielt ein VIP-Bändchen und ein Leuchtarmband, was die Stimmung auf ein neues Level hob. Aber das war noch nicht alles! Schwarzlicht und Nebel (bis die Rauchmelder glühten ) sorgten für eine magische Atmosphäre und zauberten ein funkensprühendes Lichtspiel auf die Tanzfläche.

Aufgrund des überwältigenden Feedbacks planen wir definitiv eine Wiederholung unserer Kinderdisco. Mal abwarten, wann es endlich soweit ist.

Beach Party

Immer am 1. Samstag in den Sommerferien findet unsere Beachparty, inzwischen zum 3. Mal, statt.

Der Besucherandrang – weltbewegend für Hösel.

Die Organisatoren, die Freiwillige Feuerwehr Hösel und der Höseler Bürger- und Schützenverein fangen bereits morgens an, den Höseler Feuerwehrplatz in einen Sandstrand mit selbst gebastelten Palmen, Cocktailbar und Pool zu verwandeln.

Am Abend arbeiten die Vereinsmitglieder, die die Bier- und Cocktailtheke betreiben, auf Hochtouren, dennoch ist oft Anstehen an der langen Getränketheke angesagt. Doch selbst das mal etwas längere Warten auf Getränke läßt die positive Stimmung nicht in Mitleidenschaft geraten.

Kulinarisch bieten die Organisatoren jedes Jahr etwas Neues an. So wurde im vergangen Jahr drei Nationen präsentiert. Es gab typisch Deutsches – Streak und Bratwurst vom Grill, wahlweise mit Pommes und Brot. Spanien war kulinarisch durch Tappas-Teller vertreten und aus Holland gab es Kibbeling mit Knoblauchdip oder Remoulade. In diesem Jahr war Jamaika das Thema, eine Gemüse-Reispfanne mit wahlweise Fisch- oder Geflügelspieß. Gekocht wird von unseren Hobbyköchen, wo man aber anhand der Besucherzahlen sieht, es sich fast um einen Großküchenauftrag handelt. Bisher war stets alles ausverkauft.

Musikalisch wird der Abend von einer Coverband begleitet. Wie in allen Jahren heizen sie mit ihren Stimmungsliedern gut ein.

Als Resümee ist festzuhalten: Hösel hat die Organisatoren leer getrunken und gegessen. Die Kalkulation der Getränkevorräte fällt von Jahr zu Jahr schwerer, da die Beachparty jedes Jahr besser besucht wird. Es gingen insgesamt weit über 800 Cocktails über die Theke, vom Bier ganz zu schweigen. Gegenüber manch anderen Veranstaltern legen wir Wert darauf, alle unsere Cocktails auch alkoholfrei anzubieten, die auch reißenden Absatz finden.

Dorffest

Am letzten Wochenende im August findet jedes Jahr das Schlitzenfest des Höseler Bürger- und Schützenvereins statt.

Es beginnt am Freitag mit einer Andacht unseres Höseler Pastors.

Im Anschluss an die Andacht geht es so richtig los. Das Königsschießen wird mit dem Pfänderschießen eröffnet. Es wird auf die Königsreliquien, Krone, Reichsapfel, Zepter, linker und rechter
Flügel geschossen.

Nach dem Pfänderschießen wird es Ernst. Nach anfänglichem Zögern finden sich dann Schützen ein, die versuchen, die Königswürde zu erringen.

Nach dem Königsschießen wird im Zelt so richtig abgerockt. Es spielt eine Liveband.

Der Samstagvormittag widmet sich dem Königsvogelschießen der Jugend.

Am Nachmittag sind die Höseler Senioren und Seniorinnen ab 65 Jahre vom Verein zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Währenddessen findet das Gästekönigsschießen statt. Eingeladen sind dann Politiker, Höseler Geschäftsleute und benachbarte und befreundete Schützenvereine.

Der abendliche Krönungsball beginnt mit einem Umzug der scheidenden und neuen Majestäten durch das Ortszentrum von Hösel, begleitet mit einem Tambourcorps.

Nach der Inthronisierung der neuen Königspaare steht die Ehrung der Mitglieder an. Diese werden für ihre 25 bzw. 40jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt.

Bevor das Königspaar den Tanz eröffnet wird der Abend mit einer kleinen aufmunternden Attraktion bereichert. So hatten wir z. B. in einem Jahr eine direkt auf den Verein zugeschnittene Lasershow, den Bauchredner Klaus & Willi, Fanfarenchor und Cheerleader. Die Gäste waren begeistert.

Am Sonntagvormittag findet dann unser Frühschoppen statt, der auch in jedem Jahr mit einer Attraktion bereichert wird. So studierten Vereinsmitglieder, passend zum Thema des Frühschoppens Tanzeinlagen ein. So wurde in einem Jahr ein Countrytanz und im darauf folgenden Jahr ein bayrischer Tanz einstudiert. Es hat allen (den Tänzern und den Zuschauern) viel Spaß gemacht.

Nachmittags findet dann der Kindernachmittag statt, der jedes Jahr unter neuen Themen gestaltet wird. So hatten wir in einem Jahr einen Piratenparcour und im letzten Jahr drehte sich alles rund um
Deutsche Märchen.

Martinszug

Der Höseler Bürger- und Schützenverein engagiert sich schon seit vielen Jahren für den
Martinszug.

In Kooperation mit der Wilhelm-Busch-Grundschule und mit freundlicher Unterstützung der Feuerwehr, Löschgruppe Hösel, der Turnier- Reitsportgemeinschaft „Gut Gützenhof“ und dem SV-Hösel, sorgt der HBSV für die Vorbereitung und reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Finanziert wird das Ganze zum größten Teil durch Spendengelder, die im Rahmen einer Haussammlung, von den Mitgliedern des HBSV zusammengetragen werden. Es finden sich ca. 800-900 Personen (Grundschüler, Eltern und Anverwandte), je nach Wetterlage rund um den Feuerwehrplatz in Hösel ein.

Nach Martinsgeschichte und Mantelteilung, setzt sich der Zug langsam in Bewegung. De
Zug wird musikalisch von 3 Gruppen begleitet.

Der Zugweg führt von der Bahnhofstraße über Fernholz, Altenhof, Heiligenhauser Straße Eggerscheidter Straße, Neuhaus, Markenbusch und wieder zurück zum Feuerwehrplatz.
Dort können die Kinder dann ihre Martinstüte entgegennehmen, die mit einem Weckmann, Obst, Nüssen, einem Getränk und Süßigkeiten bestückt war. Insgesamt werden ca. 600 Tüten an die Grundschüler ausgegeben.

Für das leibliche Wohl der wartenden Eltern und Kinder wird vom HBSV gesorgt. Es gibt immer Heißgetränke und Gegrilltes, was immer gut ankommt.

Volkstrauertag

Der HBSV ist bemüht, in Hösel auch dem Volkstrauertag einen gebürtigen Rahmen zu geben.

Es werden von uns Redner und musikalische Unterstützung engagiert.

Ebenso werden Spenden für die Kränze, die am Ehrenmal von der freiwilligen Feuerwehr, Löschgruppe Hösel auf dem Friedhof niedergelegt werden, gesammelt.

Es war einmal…

Weihnachtsmarkt 2008

Bereits zum 6. Mal stellte der HBSV und die Turnier- und Reitsportgemeinschaft einen Weihnachtsmarkt in der großen Reithalle auf die Beine.

Nachdem bereits am Samstagabend die Stände aufgebaut wurden, konnte dann am Sonntag pünktlich um 11.00 Uhr der große Weihnachtsmarkt in der Reithalle auf Gut Gützenhof beginnen.
Fleißige Helfer vom HBSV und der Turnier- und Reitsportgemeinschaft Gut Gützenhof hatten die Halle festlich ausgestattet. In der Mitte der Halle befand sich der große Weihnachtsbaum und eine Bühne aus großen Strohballen, die am Nachmittag der Nikolaus nutzte um Schokoweihnachtsmänner an die etwa 300 Kinder in der Halle zu verteilen.

Aber auch die Erwachsenen fanden reichliche Stände mit weihnachtlichem Ambiente vor. Neben Holzarbeiten aus heimischer Werkstatt fanden auch Marmelade und Säfte ihre Käufer. Vor Ort selbstgemachte Strohpferde entzückten so manches Kind oder Erwachsenen. Weihnachtsschmuck und Gestecke verschönern bis zum Fest noch einige Wohnzimmer in und um Hösel.

Nach dem anstrengenden Einkauf hatten die Eltern Gelegenheit sich bei einem Glas Glühwein und Reibekuchen auszuruhen, während die Kinder von einer Gruppe vom HBSV mit Basteln oder malen beschäftigt wurden.

Gegen 18.00 Uhr klang dann der Weihnachtsmarkt aus und alle Helfer bemühten sich um eine saubere Halle, damit am nächsten Tag die Pferde wieder ihren Auslauf haben.

Osterveranstaltungen

Am Ostersamstag findet die traditionelle Osterveranstaltung des HBSV auf dem Schießstand auf Gut Gützenhof in Hösel statt.

Bereits am Morgen beginnen die fleißigen Helfer mit den Vorbereitungen für das Ostereierfärben und
-schießen. 3500 Eier müssen für das Kochen angepickt werden. Kaputte Eier wurden zur Seite gelegt und werden später beim Schießen den Gästen als Rührei mit Speck und Schnittlauch wieder angeboten. Alle Eier werden in Körbe gepackt und dann in einem Kocher in jeder Lage 270 Eier gekocht und in großen Eimer gefärbt.

Nachdem dann die verschieden gefärbten Eier zu 15er, 10er und 5er Päckchen sortiert wurden, konnte das Schießen um die Ostereier beginnen.
3 Schützen auf einer Liste ermittelten auf 5er-Scheiben die Reihenfolge der Sieger. 15 Eier für den 1.
Platz, 10 Stück für den 2. Platz und 5 Stück für den 3. Platz, sodass jeder Schütze mit einem Gewinn nach Hause gehen konnte.

Während die Schützen auf einen freies Gewehr auf dem Schießstand warteten, werden Ihnen Getränke, Würstchen, Steaks oder selbst gebackener Kuchen von den Frauen des HBSV angeboten.
Am Abend verlagert sich dann die Veranstaltung auf die große Wiese am Schlippen. Gegen 20.00 Uhr können Schaulustige das Anzünden des großen Osterfeuers miterleben. Hier erweist sich die Löschgruppe Hösel der freiwilligen Feuerwehr Ratingen nicht als Brandlöscher, sondern unterstützt den HBSV beim Anzünden und Bewachen des Feuers während der Veranstaltung. Weit in den nächtlichen Himmel schlugen die Flammen hoch.

Bei Getränke, Gegrilltem haben unsere Besucher (teilweise bis zu 900) Spaß am Osterfeuer. Bis in den frühen morgen brennt das Feuer dann herunter. Neben den zahlreichen Besuchern aus Hösel werden mittlerweile auch viele Besucher aus Ratingen, Lintorf oder Homberg gesehen.

Meist am frühen Sonntagmorgen gehen dann die letzten Gäste nach Hause.

Karnevalswagenbau 2009

Getreu dem Ratinger Motto „Kunterbunt geht’s rund“ war der Höseler Bürger- und Schützenverein mit vielen bunten Zwergen, Schneewittchen und der bösen Stiefmutter unter dem Motto „Hösel’s Zwerge laut und bunt mit Schneewittchen lang und rund“ beim Ratinger Karnevalszug vertreten.

Mit viel Spaß und Freude versammelten sich die 50 Höseler und Freunde am frühen Morgen des Rosenmontags in der Industriestrasse bei ihrem mit viel Arbeit, Mühe und mit vielen kleinen Details gebautem und mit reichlich Kamelle, Würstchen und Getränken beladenen Wagen, der ein
Zwergenhaus darstellte.

Die Ratinger Coverband „Schallmauer“ (die entgegen der bisherigen Presse- und Fernsehmitteilungen in keinster Weise was mit der Mauer am Höseler Sportplatz zu tun hat) begleitete uns mit Livemusik und bester Stimmung.

Im Anschluss des Zuges parkte unser Wagen vor Tom’s on the Rocks um einen zünftigen Straßenkarneval zu feiern. Dort unterhielt erst die Band Schallmauer und anschließend die Band Nice
Try die Massen.

Trotzt des etwas bescheidenen Wetters hatten wir viel Spaß am Zug und freuen uns schon auf die nächste Session.

Vereinsfahrt Spreewald 2008

Nach fast einem Jahr Vorbereitung und Buchung fand in der Zeit vom 22.05. bis 25.05.08 eine Vereinsfahrt in den Spreewald statt. 38 Mitglieder stiegen am 22.05.08 um 04.00 Uhr am Feuerwehrplatz in einen Reisebus und traten die Reise in die idyllische Landschaft zwischen Brandenburg und Sachsen an.

Als Willkommensgruß gab es zur Abreise für jeden Teilnehmer ein Brunchpaket mit Informationsbroschüren der Landschaft „Spreewald“ und seiner Umgebung. Den Willkommensgruß hatten sich die unermüdlichen Organisatoren der Fahrt, Manuela Schulze und Markus Peitz einfallen lassen. Damit fing die Begeisterung der Teilnehmer an. Um 04.17 Uhr wurde im Bus die erste Flasche Sekt geköpft – wenn das kein gutes Ohmen war! Die zwei Verantwortlichen hatten sich für die lange Busfahrt besondere Ideen einfallen lassen. So waren beispielsweise mehrere Rastpausen, bei denen die Mitglieder u. a. mit Erdbeerkuchen überrascht wurden.

Um 14.30 Uhr war Ankunft, aber nicht im Hotel, sondern bereits zur 1. Besichtigung. Die Gurkenfabrik „Spreewaldhof“ stand auf der Tagesordnung. In sechs Produktionsstufen verarbeitet der „Spreewaldhof“ Golssen, seine Delikatessen in 20 Geschmacksvarianten. Im Informationszentrum der Fabrik gab es einen Film zu sehen, der den Weg der Gurke vom Feld bis ins Glas verfolgte. Mit der anschließenden Gurkenverkostung wundert es nicht, wenn Teilnehmer den Tag als spitzenmäßig und gut organisiert beschreiben. Der Tag endete nach dem Einchecken im romantischen Spreewaldhotel Leipe, einem Vortrag über Trachten und anschließendem Abendessen um ca. 22 Uhr.
Am 2. Tag starteten die Teilnehmer zur fünfstündigen Spreewaldkahnfahrt durch die alten und neuen Kanäle. Zwar wurden die Teilnehmer nicht im Fontane-Kahn durch die Kanäle gestakt, doch alle waren so begeistert, dass sie den Vers des großen deutschen Schriftstellers ausnahmslos bestätigten:

„Und das dem Netze dieser Spreekanäle, nichts von dem Zauber von Venedig fehle, Durchfahrt das endlos wirre Flussrevier in seinem Boot der Spreewald-Gondolier.“
(F. Fontane aus „Wanderungen durch die Mark Brandenburg)

Nur per Kahn zu erreichen ist das Freilandmuseum Lehde. Dort konnten die Teilnehmer mittelalterliches Handwerk, drei altwändische Bauernhöfe, die älteste Kahnbauerei und eine der ältesten Meerrettichreibereien von Lehde besichtigen.

Der 3. Tag gestaltete sich mit einer Rundfahrt durch den Spreewald per Reisebus. Die Kleinstadt Lübbenau, die Parks, Anlagen und Gärten, die Wälder in der Umgebung und die Schloßinsel boten den Teilnehmern eine Fülle stimmungsvoller Eindrücke. Anschließend fuhr man weiter zu der durch die Presse bekannten alten Cargolifter-Halle, jetzt „Tropical Island“. Nachdem das Ufo (Tropical Island) erblickt war, ging es für die Teilnehmer zu einem besonderen Besichtigungspunkt – der Leinölmühle Straupitz. Weiter ging es nach Schlepzig, um die alte Schlepziger Privatbierbrauerei 1788 zu besichtigen und selbstverständlich, es versteht sich – der Schützenverein war auf Vereinsfahrt im Reich des Braumeisters – zum Verkosten einzuschlagen. Spreewälder Pils, Spreewälder Dunkel und Zwickel handgebraut luden zum Biergenuss in Perfektion ein.

Frühjahrswanderung

Bei wunderschönem Wetter trafen sich am Morgen des 25.04. in Hösel 22 gutgelaunte Wanderer zur diesjährigen Frühjahrswanderung. Die S-Bahn brachte sie bis Düsseldorf-Rath.

Dort wurde es direkt ernst, es ging sofort aufwärts in den Grafenberger Wald.
Der Weg führte dann durch den Wildpark und entlang der Rennbahn bis zum Segelflugplatz.

Hier wurde mit einem Picknick die erste Rast eingelegt.

Weiter ging es rauf und runter, vorbei am Bauenhaus und Gut Landfrieden durchs Schwarzbachtal bis zum Bauerncafé Scheifenhof. Die Kaffeepause mit leckerem Kuchen kam bei allen Wanderern gut an.

Die letzte Strecke führte durchs schöne Angertal. Am Restaurant Gut Gützenhof war dann das Ziel erreicht.

Dort fand bei wohlverdientem Essen und Trinken ein schöner, gelungener Wandertag seinen
Abschluss.

Vereinsfahrt Cochem 2009

Unsere diesjährige Vereinsfahrt führte uns im Wonnemonat Mai nach Cochem.

Am frühen Morgen trafen sich 28 gutgelaunte Mitglieder auf dem Feuerwehrplatz, um die Reise an die Mosel anzutreten.
Nach etwa zweistündiger Fahrt und einem leckeren Frühstück im Bus erreichten wir das schöne
Moseltal.

Dort besichtigten wir zunächst eine Weinkellerei. Ein netter junger Mann gab sich viel Mühe uns einiges über die Region, den Anbau und den edlen Tropfen näher zu bringen.
Mit einer Verkostung im Keller, bei der nicht nur getrunken, sondern auch viel gelacht wurde fand der erste Teil unserer Reise sein Ende.

Anschließend ging es in die historische Senfmühle, in der noch heute nach alter Tradition Senf gemahlen wird. Wohl zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte fingen alle Beteiligten gleichzeitig an zu weinen. Nein, die Besichtigung war keineswegs traurig aber die ätherischen Ole des Senfs trieben uns die Tränen in die Augen.

Nach einem gemütlichen Mittagessen hatte jeder die Gelegenheit Cochem noch ein wenig auf eigene Faust zu erkunden. Einige bestiegen die mittelalterliche Burg, andere bevorzugten die Fahrt mit dem Sessellift, den einen oder anderen traf man in einem der vielen wunderschönen Weinlokale und selbst die einstündige Schifffahrt auf der Mosel wurde gebucht.

Um 18.00 Uhr brachte der Bus uns sicher wieder in die Heimat, wo ein wunderschöner Tag noch lange nicht sein Ende fand.

Im nächsten Jahr wird es wieder eine Mehrtagestour geben. Wir planen vom 03.06. bis 06.06.2010
nach München zu fahren.

Brasselkommando

Wie so in jedem Verein, gibt es auch bei uns ein Brasselkommando.
Wir sind momentan in der glücklichen Lage, dass wir von Veranstaltung zu Veranstaltung immer mehr werden, weil es haben viele gemerkt – wir haben auch bei der Arbeit unseren Spaß.

Wenn es unsere Zeit zulässt, machen wir dann auch gemeinsam Ausflüge und andere Aktivitäten.
So waren wir z. B. auf Wangerooge, in Erlangen zur Bergkirchweih, Lintorfer Weinmarkt, Fahrradtour nach Düsseldorf und Hattingen, Feuerwehrfest Breitscheid, Mitsommernacht in Eggerscheidt.

Wir sind bemüht, auch unsere benachbarten Vereine zu ihren Veranstaltungen zu besuchen.

Aber wir machen nicht nur Ausflüge, sondern betätigen uns auch führ wohltätige Zwecke. So sind wir seit 3 Jahren beim Charitywalk der Katholischen Kirche in Hösel mit dabei und sind auch dem Aufruf gefolgt, sich typisieren zu lassen.

Abteilung Schach 95

Die Schachgruppe 95, ins Leben gerufen von Johann Ludwig Stoffers, hatte sich bereits nach kurzer Zeit im Höseler Vereinsleben etablieren können und blickt inzwischen auf mehr als eine Dekade voller positiver Entwicklungen zurück.

Bereits nach zweijährigem Bestehen wurde die Schachgruppe 95 um die Schul-Schach-AG 97 erweitert. Seitdem macht sich J. L. Stoffers in Kooperation mit der Wilhelm-Busch-Schule dafür stark, den Schülern das Schachspielen nahezubringen.

Der rege Ausbildungsbetrieb, der sich seitdem entwickelt hat, ermöglicht den Kindern einen Einstieg auf hohem Niveau. Die angestrebte und bisher ausnahmslos erfolgreiche Absolvierung des Bauerndiploms unterstreicht dabei die Qualität des Unterrichts. Leicht hat es Herr Stoffers, der selbst über eine C-Trainer-Lizenz verfügt, sicher nicht, muss er doch den Kindern die Schachkenntnisse von Grund auf vermitteln.

Inzwischen hat Herr Stoffers bei einigen 100 Schülerinnen und Schülern den Grundstein für erfolgreiches Schachspielen gelegt.

Die Schachgruppe 95 steht allen Interessierten offen gegenüber und zeichnet sich durch ihre Zusammensetzung aus allen Altersgruppen und Spielstärken aus.

„Wer Logik liebt,
Phantasie und Freude hat am Denken, der mag zu
einer Schapartie die Schritte uns lenken.“

HBSV
„Schachgruppe 95“

Abteilung Nordic-Walking 2003

Seit Juni 2003 gibt es beim HBSV eine Abteilung „Nordic-Walking“. Nordic-Walking kommt aus Finnland und wurde dort als Sommertraining für die Ski-Langläufer entwickelt.

Diese sportliche Bewegungsform bietet ein Ganzkörpertraining, in dem Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination gefördert werden, natürlich immer unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse des Einzelnen. Daher ist Nordic-Walking ein Sport für Jedermann/-frau.

Eine geringere Belastung des Bewegungsapparates, Lösung von Verspannungen sowie Stressabbau sind nur einige der positiven, gesundheitlichen Effekte. Auch wenn alles so leicht aussieht, will der richtige Bewegungsablauf gelernt sein. Nur dann können die positiven Effekte genutzt werden.

Es ist deshalb ratsam, zu Beginn einen Kursus zu belegen. Nur da erlernen Sie die richtige Technik des Nordic-Walkings.

Beim HBSV steht hierfür ein Team von ausgebildeten Instruktoren zur Verfügung. Sie vermitteln nicht nur die richtige Technik, sondern auch Spaß an diesem Sport, die Freude an der Natur und den Umgang mit netten, gleich gesinnten Menschen.

In einer kostenlosen Schnupperstunde kann dies erlebt werden. An Nordic-Walking Interessierte können bei uns einen Kursus buchen oder auch an unseren Lauftreffs teilnehmen. Gute Laufschuhe und wetterfeste Kleidung reichen zu Anfang. Die richtigen Nordic-Walking-Stöcke werden kostenlos leihweise zur Verfügung gestellt.